Senseler Blasmusik im Höhenflug - VOLDERER BILDER

Senseler Blasmusik im Höhenflug - VOLDERER BILDER
Haller Lokalanzeiger 25. Oktober 1995 (Antje Plaikner)

VOLDERS. Schule, Kirche, Gasthaus und Gemeindestube - das sind die zentralen Einrichtungen eines Ortes. Das Bindeglied zwischen diesen Instanzen ist dabei die Musikkapelle. In Volders, dem "Senselerdorf" steuert die Senseler MK auf ihr 110jähriges Jubiläum zu.

Anton Reinisch, besonders wehrhafter Volderer Schützenhauptmann und Sensenschmied - Senseler - zur Zeit der napoleonischen Wirren, prägte nachhaltig die Gemeinde. Auch die Musikkapelle Volders trägt den geschichtsvollen Namen. Die Historie der MK wiederum begann 1886. Der Musikdirektor Eduard Monz gründete die musikalische Gruppe, die vorerst als Feuerwehrmusik firmierte.

In der Nachkriegszeit war die Kapelle vorzüglich damit beschäftigt, der Musik wieder auf "die Sprünge" zu helfen. Instrumente, Trachten, Uniformen und Musikanten brauchten die Senseler. Organisation war groß geschrieben. Heute stellt sich der MK-Alltag etwas anders da. Stets ist die Musik zugegen, wenn das Dorf kirchlich oder weltlich feiert. Aber, und hier wird die Verschiebung offenbar, die Bläser finden immer mehr Anerkennung bei zeitgenössischen Komponisten. Das musikalische Niveau der Kapellen, gerade zwischen Hall und Wattens, ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Wo das Können sich vermehrt, geht man gerne auch einmal anspruchsvollere Wege. Im alljährlichen Frühjahrskonzert drückt sich der musikalische Weg aus. Eine Gratwanderung bzw. der viel zitierte goldene Mittelweg zwischen Tradition und moderner Musik wird geblasen.

Die Senseler Musikkapelle mit ihrem Kapellmeister Herbert Harb und ihrem Obmann Herbert Angerer besteht aus 65 Musikanten. Hinzu kommen ein Stabführer und vier Marketenderrinnen. "Ein feiner, homogener Haufen", freut sich Herbert Harb über die Gruppe, deren Kapellmeister er seit elf Jahren ist.

Nachwuchssorgen kennt man in Volders keine, im Gegenteil. Und weil das Interesse so rege ist, kam das neue Probenlokal - das sich im Zuge der Volksschulerweiterung ergab - rechtzeitig. 33 Musikschüler zählt die Volderer MK. Davon sind 13 Mädchen und 20 Jungen. Ihre Ausbildung erfahren die Junioren in der Bezirksmusikschule Hall (12), der Musikschule Wattens (13), der Städtischen Musikschule Hall (5), im Konservatorium (2) und bei der Militärmusik (1).

Mit besonderem Stolz verweist Kapellmeister Harb - Mitglied des Innsbrucker Bläserkreises - auf die Arbeit in den Gruppen. Das Bläserensemble Volders, die Voldertaler - Musikanten; die Blechbläsergruppe der 15- bis 17jährigen und das Klassische Holzbläser-Quintett, das seit diesem Frühjahr zusammen arbeitet, bilden den vielfältigen und eigenständigen Gruppenreigen innerhalb der Senseler Musikkapelle Volders.

Der nächste musikalische Höhenflug gilt dem kommenden Jahr, in dem 110jähriges Bestehen niveauvoll geblasen wird. Musik lebender Komponisten - auch österreichischer (vom Komponistenwettbewerb 1992) wird beim Frühjahrskonzert geboten.

Die musikalische Qualität ist wichtig, Finanzen ebenso. Hiebei sind Gemeinde, Eltern und private Instrumentenspender bedeutende Standbeine. Die Senseler MK Volders vereint Bläser jeden Alters. Spaß, Freude und Zuverlässigkeit erzeugen ein feines atmosphärisches Gepräge, an dem die Frauen und Mädchen gewichtigen, ja entscheidenden Anteil haben.

« zurück
 
 

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Surf-Erlebnis bieten zu können. Alle Informationen dazu finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. OK